RSS
 

Musikalische Büroartikel

14 Nov

Kleines musikalisches Intermezzo: ist dieses Stop-Motion-Video nicht einfach faszinierend?

Micha

 
Kommentare deaktiviert

Abgelegt in Allgemeines

 

Telefonisches Desktop-Sharing

14 Nov

Wem kommt folgende Situation bekannt vor: man bekommt unterwegs einen Anruf und soll sich schnell ein Dokument ansehen, möglicherweise eine Änderung bzw. Aktualisierung daran vornehmen oder seinen Kalender mit dem Anrufer abgleichen. Das ist zumindest bislang selbst bei einem Smartphone während dem Telefonieren nicht möglich. Doch ein Prototyp der Universität Duisburg-Essen könnte Abhilfe schaffen.

Natürlich sollte man bestimmte äussere Umstände beachten: zum einen sollten die Lichtverhältnisse relativ abgedunkelt sein, zum anderen sollte nicht jeder um einen herum Einblick ins Geschehen bekommen. Trotzdem klingt es doch nach einem interessanten Ansatz, oder?

Micha

 
Kommentare deaktiviert

Abgelegt in Forschung, Mobile

 

Vision vom ‘Gem’

14 Nov

Vor wenigen Tagen erst wurde hier eine interessante Vision zu einem mobilen Gerät von Nokia präsentiert. Und schon legt Nokia nochmals nach: das Konzept hört auf den Namen ‘GEM’.

Die verschiedenen im Video gezeigten Features klingen sehr vielversprechend. Ob das Gerät allerdings in dieser Ausführung jemals das Tageslicht erblicken wird, soll an dieser Stelle wie immer dem Betrachter überlassen werden.

Micha

 
Kommentare deaktiviert

Abgelegt in Forschung, Mobile

 

Nacktscanner dank Augmented Reality

12 Nov

Ganz nach dem Motto ‘Katalog mal anders’ überrascht die kanadische Firma Moosejaw mit ihrem Winterkatalog ‘Moosejaw XRAY 2012′. Obwohl es um den Verkauf von Winterkleidung geht, bekommt der Betrachter erstaunlich viel Haut zu Gesicht.

Alles was man zusätzlich zum Katalog benötigt ist die ‘Moosejaw X-RAY’ App (iTunes, Android Market) und schon kann das muntere ‘Nacktscannen’ losgehen.

Micha

 
Kommentare deaktiviert

Abgelegt in Android, Augmented Reality, iOS

 

Sportliches Augmented Reality

12 Nov

Jetzt soll es also auch den Wintersport erweitern: Augmented Reality in der Skibrille. So zumindest zeigt es das kanadische Unternehmen Recon Instruments mit seiner sog. ‘MOD Live’-Skibrille.

Diese kann über eine Fernbedienung, die eine Befestigung für den Arm oder direkt an der Brille hat, bedient werden. Zusätzlich verbindet sich die MOD Live via Bluetooth mit einem Android-Smartphone, um dessen Funktionen (Musik, SMS-Empfang, etc.) für den Träger verfügbar zu machen.

Einen ausführlicheren Bericht gibt es hier.

Micha

 
Kommentare deaktiviert

Abgelegt in Android, Augmented Reality

 

QR-Code Kampagne by Coca-Cola

12 Nov

Gestern war hier bereits von der Weihnachtsaktion von J. C. Penny zu lesen. Jetzt legt Coca-Cola mit einer eigenen QR-Code Kampagne nach. Die bei 7-Eleven verkauften Coca-Cola-Becher sind am unteren Rand (siehe Bild) mit einem QR-Code ausgestattet. Scannt man diesen Code mit seinem iOS-Gerät (kompatibel mit iPhone und iPad), gelangt man zu der ‘Snowball Effect’-App (iTunes) von Coca-Cola. In dieser muss man sich mit seinem Facebook-Profil einloggen, um gegen Freunde virtuelle Schneeballschlachten ausfechten zu können.

Einen ausführlicheren Bericht gibt es hier.

Micha

[Bildquelle]

 
Kommentare deaktiviert

Abgelegt in iOS

 

Sprachnachrichten über QR-Code

11 Nov

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft trumpft die Ladenkette J. C. Penny in den USA mit der innovative Idee ‘Who’s your Santa?’ auf. Dort kann der Käufer eines Artikel mittels einer frei verfügbaren QR-Code Reader App (egal welches mobile Betriebssystem) einen QR-Code-Aufkleber scannen. Anschließend wird eine persönliche Nachricht als Text oder Sprachnachricht für den Geschenkempfänger hinterlegt.

Der Beschenkte muss dann wie im Video zu sehen nur noch den QR-Code-Aufkleber mit seinem eigenen QR-Code Reader scannen und die Nachricht in Empfang nehmen.

Micha

 
Kommentare deaktiviert

Abgelegt in Mobile

 

Augmented Reality zur Abstandseinhaltung im Auto

11 Nov

Nachdem sich Augmented Reality in immer zahlreicheren Anwendungsgebieten wiederfindet, war es nur eine Frage der Zeit, bis sich erste Projekte im Bereich Pkw ergeben. Und genau so eine App für Android liefert nun die Firma picitup mit ‘iOnRoad’ (Android Market).

Primär dient sie der Messung und Einhaltung des Fahrzeugabstandes zwischen dem eigenen Pkw und dem vorausfahrenden Fahrzeug. Zusätzlich sind Funktionen wie die Anzeige der eigenen Geschwindigkeit oder von Wetterdaten integriert. Bleibt nur zu hoffen, dass das Anbringen eines Smartphones an die Windschutzscheibe in einem Pkw mehr Nutzen als Ablenkung bringt.

Micha

 
Kommentare deaktiviert

Abgelegt in Android, Augmented Reality

 

Nokia’s Vision von mobilen Geräten

11 Nov

Nachdem hier in die Zukunft durch Microsoft’s Augen geblickt worden ist, legt Nokia nun im Bereich mobile Geräte nach. Die Vision ‘HumanForm’ zeigt ein Device, dass einen absolut innovativen Eindruck macht. Es verbindet die diversen intuitiven Eingabekonzepte, menschlichen Sinneswahrnehmungen und sogar Nanotechnologie mit Design und Usability.

Bleibt eigentlich nicht mehr viel dazu zu sagen, oder? Ausser vielleicht dies: Wann, wo und für wie viel lässt sich das Gerät erwerben?

Micha

 
Kommentare deaktiviert

Abgelegt in Forschung, Mobile

 

VMware will mobile Geräte virtualisieren

11 Nov

Was in der Welt der PCs und Server schon seit längerem Einzug gehalten hat und sich stetig weiter verbreitet, soll nun auch Anklang im mobilen Bereich finden: Virtualisierung. Problematisch dabei sind allerdings die bislang eher eingeschränkten Ressourcen der Hardware und die unterschiedlichen Betriebssysteme der Geräte (von iOS über Android und BlackBerry bis Windows Phone 7). Momentan verkünden diverse Anbieter und Forschungseinrichtungen, dass sie sich der Problematik stellen und an einer Lösung arbeiten. Einer dieser Anbieter ist die nicht ganz unbekannte Firma VMware.

Grundgedanke dieses Ansatzes soll sein, dass Geschäftsleute künftig nicht mehr ein privates und ein geschäftliches Gerät simultan mit sich führen und bedienen müssen, sondern innerhalb eines Gerätes beide ‘Welten’ zur Verfügung stehen. Entscheidend dabei ist natürlich die strikte Trennung bei der Datenhaltung, da geschäftliche Daten unter keinen Umständen durch private Nutzung oder Unachtsamkeit des Nutzers in flaschen Umlauf geraten dürfen. Deshalb ist angedacht, die berufliche Seite des Gerätes unter die alleinige Administration der eigenen Firma zu stellen und die Rechte des Nutzers dementsprechend zu begrenzen. Inwieweit sich dieses Modell durchsetzen wird und lässt, wird sich wohl in näherer Zukunft noch beweisen müssen.

Einen ausführlicheren Bericht gibt es hier.

Micha

 
Kommentare deaktiviert

Abgelegt in Mobile, Sicherheit